Info: Schütze AG ist jetzt Nortal AG! Mehr erfahren

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Filter by Categories
Investor blog
Blog

Die sechs wichtigsten Tipps zur Arbeit aus der Ferne in einem verteilten Team

Johannes Horm, Delivery Manager für verteilte Teams in Estland, March 23, 2020

Die Bemühungen aller Beteiligten um Flexibilität werden gewürdigt, während COVID-19 weiterhin für Unsicherheit sorgt. Von zuhause aus zu arbeiten, ist ein erkennbar starker Wandel für viele. Während Kollegen in normalen Zeiten gemeinsam an einem Ort gearbeitet haben, sind wir davon überzeugt, dass wir jetzt auch anders arbeiten können, um diese Herausforderung erfolgreich zu meistern. Mit unserer üblichen Beweglichkeit und Zusammenarbeit besteht kein Zweifel daran, dass wir gemeinsam erfolgreich sein werden.

Denken Sie daran, dass wir jetzt die Möglichkeit haben, stärker und besser zu werden, indem wir neue Wege erlernen, um uns in diesem neuen Arbeitsumfelt dynamisch zu bewegen. 

Die sechs wichtigsten Tipps zur Arbeit aus der Ferne in einem verteilten Team 

Eine der Herausforderung, die uns nun von COVID-19 aufgezwungen wurde, ist der Zwang uns zu isolieren und von zuhause aus zu arbeiten, um die Sicherheit unserer Lieben (ich liebe Dich, Oma!) und unsere eigene zu gewährleisten. 

Während wir früher zwar Fernarbeit erlaubt haben, setzt die jetzige Situation, in der jeder im Home-Office arbeitet, aber bestehende Teamdynamiken und unsere individuelle Arbeitsweise unter Stress. Um Ihnen zu helfen, mit der neuen Realität zurechtzukommen, haben wir sechs Tipps zusammengestellt, die Ihnen und Ihrem Team helfen, die Stimmung hoch zu halten, die Kommunikation untereinander aufrechtzuerhalten und produktiv zu bleiben. 

  1. Überdenken Sie Fernarbeit und nehmen Sie diese an 

Wichtig ist, von Anfang an mit Ihrer Familie Grundregeln zu vereinbaren, denn sie ist ebenfalls ein Bestandteil der Bemühungen, um Arbeit und Privatleben so weit wie möglich zu trennen. Dies bedeutet, der Versuch einen abgetrennten Bereich für die Arbeit zu schaffen, Zeit für Familienaktivitäten einzuräumen und Ihre Arbeitsaufgaben zu beenden. Seien Sie nicht enttäuscht, wenn diese Grundregeln anfangs nicht sofort funktionieren, da jeder Zeit und Geduld braucht, um sich an die neuen Normen zu gewöhnen – besonders sofern Sie kleine Kinder haben, die sich freuen, dass Sie zuhause sind und nichts lieber machen würden, als mit Ihnen eine schöne Zeit zu verbringen. 

 

  1. Eine tägliche Routine schaffen und beibehalten 

Nachdem Sie sich vom Büro in die Fernarbeit begeben haben, besteht eines der wichtigsten Dinge darin, etwas Routine in Ihrem Tagesablauf beizubehalten. Versuchen Sie morgens jeden Tag zur selben Zeit zu frühstücken und halten Sie eine deutliche Trennung zwischen Arbeitszeit und privater Zeit ein – sonst kann Ihr Tag verschwimmen und seine Konturen verlieren. Behalten Sie während der Arbeitszeit all die Treffen und Routinen bei, die Sie vorher hatten. Markieren Sie eindeutig Anfang und Ende Ihres Arbeitstages. 

 

  1. Tägliche Videos 

Ich weiß, es ist offensichtlich, richtig? Gleichzeitig wäre dies die erste Sache, welche die Leute beenden würden. Es gab tägliche Benachrichtigungen im Büro, aber jetzt, wo jeder seinen eigenen Zeitplan zuhause hat (Heimunterricht der Kinder, durcheinander gebrachte Schlafenszeiten, das Kümmern um andere usw.) ist es wichtig, den Kontakt aufrechtzuerhalten und zwar nicht nur mit täglichen schriftlichen oder Audio-Benachrichtigungen sondern mit Videos, damit sich das Team nicht distanziert. Dies ist die wichtigste Zeit des Tages, zu der Sie alle zusammenkommen sollten. Sofern beim nächsten Mal jemand nur per Ton teilnimmt, versuchen Sie ihn umzustimmen. 

 

  1. Gemeinsames Programmieren auf geteiltem Bildschirm 

Software-Ingenieure sind es gewohnt, Probleme vor Ort zu lösen. Dies ist jetzt etwas kompliziert geworden, denn wir können uns nicht mehr einfach um einen Computer oder ein Whiteboard herum versammeln. Sie schreiben also lange Aufsätze über Ihr Problem. Es braucht ziemlich viel Zeit, um das Problem zu beschreiben, man kopiert Code-Schnipsel von dem, was man hat – und es endet wie eine große StackoverflowPostder möglicherweise von niemandem verstanden wird. Versuchen Sie die Beschreibung des Problems kurz zu halten und fragen Sie über Ihren bevorzugten Kommunikationskanal, wer bereit für einen Call wäre oder chatten Sie jemanden direkt an und richten Sie ein Video mit einem gemeinsam genutzten Bildschirm ein. 

 

  1. Machen Sie eine Pause 

Im Büro ist es einfach, jemanden auf ein kurzes Gespräch zu treffen. In Fernarbeit geht die Struktur Ihres Tages verloren – und so arbeite ich viel länger als im Büro, ohne wirkliche Pausen zu machen. Erstellen Sie sich Erinnerungen für sich selbst, sich auszuruhen, Tee zu machen, einen fünfminütigen Spaziergang zu unternehmen oder sich etwas zu dehnen. Vergessen Sie auch nicht, Wasser zu trinken! Sie werden später produktiver sein, das verspreche ich. 

 

  1. Plaudern Sie ein wenig 

Der Verlust des alltäglichen Geplauders an der Kaffeemaschine, ist ein ziemlicher Schlag. Einer der Gründe, warum wir arbeiten, wo wir arbeiten, sind unsere Kollegen. Machen Sie Scherze (wenn angemessen) während der Chats des Teams, um die Moral hochzuhalten, und fahren Sie damit fort, gelegentliche Video-Calls zu planen, um über die anderen Aspekte des Lebens zu sprechen, über die Sie sonst gesprochen haben. Lassen Sie das Gefühl der Einsamkeit nicht einschleichen (besonders, wenn Sie allein leben). Jetzt ist die Zeit, mehr zu kommunizieren! 

Johannes Horm

Johannes Horm

Delivery Manager für verteilte Teams in Estland

Johannes ist Delivery Manager bei Nortal. Er war für viele Jahre Entwickler bei Nortal und leitet immer noch die Entwickler-Gemeinschaft und den Learning Hive, weil er eine starke Leidenschaft dafür hat, der Gemeinschaft etwas zurückzugeben. Johannes hat seit engagiert sich seit seinen Gymnasialzeiten im Aufbau von Communities und verfügt über die Einstellung, Gelegenheiten zu nutzen, die ihm begegnen. 

Ähnliche Beiträge