Info: Schütze AG ist jetzt Nortal AG! Mehr erfahren

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Filter by Categories
Investor blog
Blog
#c_header_1in-progress

Erfolgsgeschichte

Datentreuhänder für das Trans­plantations­register

Nortal schafft als Datentreuhänder für das Transplantationsregister mit der Vertrauensstelle einen sicheren Übertragungsweg und Pseudonymisierungsstelle für personenbezogene Daten zwischen Datenlieferanten und Registerstelle.

#c_text_photo_2new
Herausforderung

Auswertung von Patientendaten

Das bundesweite Transplantationsregister fasst Daten von Organspendern und -empfängern zentral zusammen. Im Register werden die patientenbezogenen Daten gespeichert, geprüft und zur Verfügung gestellt. Die Speicherung und Auswertung von Daten unterliegt jedoch strengen datenschutzrechtlichen Bestimmungen. Aus diesem Grund dürfen nur pseudonymisierte Daten verarbeitet werden.

Herausforderung

Integration einer Pseudonymisierungslösung

Auftragsgegenstand war die Errichtung und der Betrieb einer unabhängigen Vertrauensstelle (VST) für das Transplantationsregister (Tx-Register).

Dies umfasst die sichere und fehlerfreie Erstellung des Gesamtsystems der Vertrauensstelle, einschließlich der Herbeiführung und Aufrechterhaltung der Betriebsbereitschaft, die Pseudonymisierung und Depseudonymisierung, die Datenannahme und -weiterleitung sowie die Auskunft gegenüber Betroffenen. Zusätzlich soll der Datentreuhänder verantwortlich für die Zusammenführung und Anonymisierung der Altdaten sein.

#c_logo_gallery_3new

Auftraggeber

#c_text_photo_4new
Lösung

Implementierung der TxVST

Durch den Einsatz der TxVST wird die Qualität und Transparenz der transplantationsmedizinischen Versorgung verbessert. Zudem wird hierdurch zum ersten Mal eine Auswertung über die im Register gespeicherten Daten ermöglicht, wodurch wichtige Erkenntnisse für die Forschung gewonnen werden können.

Die Vertrauensstelle ist bei der Übertragung der Daten zwischen den Lieferanten und der Registerstelle so platziert, dass sie als Pseudonymisierungsstelle dient. Das bedeutet, dass die übermittelten personenbezogenen Organspender- und Organempfängerdaten von dem Datentreuhänder anonymisiert (dies betrifft die Altdaten vom 01.01.2006 bis zum 31.12.2016) bzw. pseudonymisiert (dies betrifft die Neudaten ab dem 01.01.2017 mit Einwilligung der Patienten) und an die Transplantationsregisterstelle übermittelt werden.

Auch De-Pseudonymisierung beispielsweise bei Anfragen von Betroffenen erfolgt über den Datentreuhänder. Rückmeldungen von der Tx-Registerstelle an die Datenlieferanten gehen ebenfalls über ihn. Zusätzlich ist der Datentreuhänder verantwortlich für die Zusammenführung und Anonymisierung der Altdaten.

 

#c_text_5new
„Mit dem Transplantationsregister schaffen wir (...) eine verlässliche Datengrundlage, die alle bundesweit erhobenen Daten von der Organentnahme bis hin zur Nachbetreuung nach einer Transplantation bündelt. Damit sorgen wir dafür, dass die Transplantationsmedizin weiter verbessert werden kann und erhöhen die Patientensicherheit in Deutschland.“


Quelle: www.bundesgesundheitsministerium.de; Foto: Jan Kopetzky

— Hermann Gröhe

ehm. Bundesgesundheitsminister

#c_text_photo_6new
Lösung

Unsere Leistungen im Projekt

Eine sichere und fehlerfreie Erstellung des Gesamtsystems der Vertrauensstelle

Herbeiführung und Aufrechterhaltung der Betriebsbereitschaft

Pseudonymisierung und Depseudonymisierung

Datenannahme und -weiterleitung sowie die Auskunft gegenüber Betroffenen

Zusammenführung und Anonymisierung der Altdaten

 

#c_card_blocks_7new
#c_contact_section_8in-progress

Ihr Ansprechpartner

Jörg Müller

Jörg Müller

Developer Team Lead

Jörg Müller ist Ihr Experte auf dem Gebiet der Vertrauensstellen und Pseudonymisierung sensibler Daten.
#c_buttons_9new

Erfahren Sie mehr über unsere eHealth-Lösungen