Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Filter by Categories
Investor blog
Blog

Choose your region

Selecting a region changes the language and/or content on Nortal.com

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Filter by Categories
Investor blog
Blog

Deutschlands Gesundheitswesen profitiert von Nortals digitalen Services

Nortal HQ, February 13, 2020

Nortal hat seine Erfahrung im digitalen Gesundheitswesen Estlands erfolgreich nach Deutschland gebracht, um den Weg hin zu einer besseren Gesundheitsversorgung zu beschleunigen.

„Im Rahmen des Pilotprojektes können Patienten in Hessen künftig das Angebot einer Videosprechstunden in Anspruch nehmen und ihre E-Rezepte direkt an die Apotheke schicken lassen.“ schreibt die Pharmazeutische Zeitung in ihrem Artikel über das gemeinsame Pilotprojekt zwischen Apothekern, Ärzten, Versicherungen und dem Abrechnungsdienstleister Optica aus Hessen.

„Wird den Patienten ein E-Rezept ausgestellt, können sie dies digital über ein E-Rezept-Portal verwalten und an eine teilnehmende Apotheke ihrer Wahl weiterleiten, die sie mit dem benötigten Arzneimittel versorgt“, so der Artikel. „Die Informationen sollen für Patienten einfach zu verwalten sein. Sie sollen sich auch ohne Komplikationen sowohl in die Service-Apps der Versicherungen als auch später in Medikationspläne oder in die elektronische Patientenakte integrieren lassen“.

Ferner zitiert die Zeitung Jochen Pfänder, CEO des Abrechnungs- und IT-Dienstleisters Optica, der über das E-Rezept-Portal MORE spricht: „Das Portal hat nicht den Anspruch den heutigen Papierprozess nachzubauen, sondern eine weitere Automatisierung und Optimierung voranzutreiben. Im Gegensatz zu anderen Ansätzen wird nicht das elektronische Rezept selbst in Form einer einfachen digitalen Abbildung des heutigen Papierrezepts an die Empfänger (Krankenkassen, Apotheken) weitergeleitet und anschließend vom Server gelöscht. Stattdessen wird ein digitaler Schlüssel bereitgestellt“.

„Das Projekt setzt nach Angaben der Verantwortlichen auf der in Estland bereits bewährten sogenannten FHIR-Plattform und der Verbindungstechnologie X-Road auf, die den sicheren Austausch zwischen verteilten Systemen ermöglichen“, schreibt die Pharmazeutische Zeitung und betont, dass E-Rezepte, elektronische Patientenakten und ein nationales Gesundheitsportal bereits seit zehn Jahren zum estnischen Alltag gehören. „Das estnische IT-Systemhaus Nortal unterstützt nun auch das hessische Pilotprojekt“.

„Die einzigartige Erfahrung Estlands als führende digitale Nation ist in Deutschland durchaus bekannt“, kommentiert Taavi Einaste, Leiter von Nortal Deutschland. „Ich bin sehr stolz auf unser Team und die Zusammenarbeit mit Optica und anderen Projektpartnern, die die erste echte Umsetzung der estnischen Digitalisierungsprinzipien in Deutschland ermöglicht hat. Ich bin sicher, dass wir mit Hilfe zukunftsorientierter Kunden und Partner bald noch viele weitere ähnliche Neuheiten austauschen können. Natürlich auch dank unseres hervorragenden Teams“.

Deutschlands Gesundheitswesen profitiert von Nortals digitalen Services