Info: Schütze AG ist jetzt Nortal AG! Mehr erfahren

Generic selectors
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in posts
Search in pages
Filter by Categories
Investor blog
Blog

Transformation des digitalen Handels: Warum die Zeit reif ist

Nortal Cloud Team, June 11, 2020

Organisationen priorisieren Technologien, die sie widerstandsfähiger und anpassungsfähiger für eine unvorhersehbare Zukunft machen. Im Mittelpunkt der digitalen Transformation steht die Verbesserung von Geschäftsprozessen, Kundenerfahrungen und der Unternehmenskultur durch die Implementierung relevanter Technologien. Die digitale Transformation wird durchgeführt, um den Anforderungen der sich entwickelnden Märkte gerecht zu werden und geht über isolierte Teams oder Projekte hinaus. Es ist die Gelegenheit, Ihr Unternehmen hinsichtlich Ihrer Kundeninteraktion auf die nächste Stufe zu heben, indem Sie Technologien einsetzen, die Prozesse rationalisieren.

Laut neuer Daten aus dem Adobe Digital Economy Index sind die E-Commerce-Verkäufe in den USA im April um 49 % gestiegen. Etablierte Unternehmen arbeiten an einem digitalen Transformationsplan, um sicherzustellen, dass sie jetzt und in Zukunft wettbewerbsfähig bleiben können. Darüber hinaus müssen sie mit technologieorientierten Unternehmen wie Amazon Prime und Netflix konkurrieren, die ganze Branchen aus dem Gleichgewicht gebracht haben.

Die richtige Strategie zur digitalen Transformation kann sich positiv auf jede Kundenerfahrung mit Ihrer Marke auswirken. Sie kann die Entscheidungsfindung erleichtern und die allgemeine Produktivität und Effizienz verbessern. Da wir im digitalen Zeitalter leben, ergibt die digitale Transformation einfach Sinn. Nichtsdestotrotz gibt es keine Patentlösung für alles. Die digitale Transformation wird nicht in einer hübsch verpackten Schachtel geliefert und plötzlich sind alle Ihre Geschäftsprobleme gelöst. Wichtig ist es, auszusieben und eine Strategie zu finden, die für Ihr Unternehmen am sinnvollsten ist. Außerdem können Sie entscheiden, ob inkrementelle Änderungen funktionieren oder ob Sie Ihr Unternehmen von oben nach unten umgestalten wollen.

Menschen kaufen ausnahmslos auf Grundlage von Emotionen. Als sich zum Beispiel alle in Sicherheit brachten, nahmen viele von ihnen Projekte zu Hause in Angriff, die zuvor auf der Strecke geblieben waren. Trotz der Tatsache, dass die Städte wie Geisterstädte aussahen, gingen viele Menschen zum Home Depot oder zu Lowe’s, die sich zu einem kommunalen Treffpunkt entwickelten. Im ersten Quartal stieg der Umsatz von Lowe’s in den Geschäften um 11,2%. Haben die Menschen ihre Gärten und ihren Lebensraum auf Vordermann gebracht, um zu überleben? Nein, aber diese Art von Aktivitäten bringen ein Gefühl der Erfüllung und Freude mit sich.

Gleichzeitig entwickeln die Verbraucher Loyalität zu bestimmten Marken. Die Menschen wollen Teil einer Gemeinschaft sein, die mit ihrer Denkweise übereinstimmt. Sie kaufen nicht nur Ihre Produkte und Dienstleistungen, sie kaufen den Wert, den Ihr Unternehmen verkörpert. Die digitale Transformation befähigt Unternehmen, sich abzuheben und ein personalisiertes Erlebnis zu bieten. Mit den richtigen Werkzeugen können Sie verstehen, was Ihre Kunden wollen und wie Sie relevante Erlebnisse effektiv anbieten können.

Wo kommt Unified Commerce ins Spiel?

Unified Commerce ist eine vollständig integrierte digitale Plattform, die eine einzige Schnittstelle zu einer Vielzahl an Geschäftssystemen bietet. Sie erhöht und rationalisiert die Omni-Channel-Erfahrung durch die Verbindung von Geschäftssystemen und Komponenten. Unified Commerce ist eines der wichtigsten Werkzeuge für eine effektive digitale Transformation. Andere Werkzeuge können maschinelles Lernen, Predictive Analytics, künstliche Intelligenz und sogar Chatbots umfassen.

Einzelhändler können Muster im Einkaufsverhalten der Kunden bestimmen, die durch maschinelles Lernen zu stärker personalisierten Angeboten führen. Das maschinelle Lernen kann einem Einzelhändler außerdem dabei helfen, präziser zu werden, wenn es darum geht, verschiedene Produkte und Werbeartikel so anzubieten, dass sie den Wünschen der Kunden zum richtigen Zeitpunkt entsprechen. Wie sonst weiß Amazon nach stundenlangem Browsen auf ihrer Website genau, was ihre Kunden wollen?

Mit künstlicher Intelligenz (KI) sind Einzelhändler nun in der Lage, eine rund um die Uhr Erfahrung mit sofortigen Antworten über Chatbots und Texte bereitzustellen. Laut Retail Touchpoint zeigt eine kürzlich durchgeführte Studie, dass fast die Hälfte (44%) der Online-Kunden Chatbots für den Kundendienst bevorzugen, wenn die Marken das richtige Erlebnis bieten. Darüber hinaus können Chatbots so gestaltet werden, dass sie Up- und Cross-Selling in einer Weise ermöglichen, die die Stimme der Marke und die gewünschte Botschaft vermittelt. Die Zukunft des Einzelhandels konzentriert sich auf ein nahtloses Kundenerlebnis und Innovation.

Wie können Microservices helfen?

Microservices sind Bestandteile eines Unternehmens, die Funktionen wie Einkaufswagen, Suche, Preisgestaltung, Werbeaktionen und mehr bieten. Jeder Microservice trägt seine eigenen Daten und interagiert über wohldefinierte Anwendungsprogrammierschnittstellen (APIs) – das sind eine Reihe von Werkzeugen, Protokollen und Regeln, die definieren, wie Softwarekomponenten miteinander verbunden werden. Sie können einen neuen Microservice jederzeit ohne Unterbrechung der bereits bestehenden anderen Microservices bereitstellen.

Microservices sind für die digitale Transformation von entscheidender Bedeutung, da sie leichtgewichtig sind und dadurch die Einrichtung und Bereitstellung beschleunigen. Jeder Dienst kann unabhängig von den anderen Diensten bereitgestellt werden, sodass häufiger neue Dienste bereitgestellt werden können. Microservices sind skalierbar, selbst wenn ein Dienst ausfällt, kann der Rest der Anwendung weiterhin funktionieren. Da Microservices für fast jede Organisation portierbar genug sind, können sie dazu beitragen, eine groß angelegte Automatisierung zu gewährleisten und so den Weg der digitalen Transformation zu erweitern.

Elastic Path, Nortals Partner für API-first Headless Commerce, gab einen Einblick, wie Microservices Ihr Unternehmen von anderen abheben können.

„Viele Unternehmen sind heute durch veraltete Lösungen und veraltete Technologien eingeschränkt. Das macht es schwer, auf Markttrends und Veränderungen zu reagieren.

Um sich von anderen abzuheben, brauchen Unternehmen eine agile Plattform, um schnell innovativ zu sein und verschiedene Formen der Kundenbindung zu testen und auszuprobieren. Cloud-Native Microservices bieten Ihnen die Flexibilität und Skalierbarkeit, die Sie benötigen, um Ihr Unternehmen mit Zuversicht auszubauen und schnell auf sich ändernde Anforderungen zu reagieren.“

– Andrej Maihorn, Vizepräsident für Branchenlösungen bei Elastic Path

Was ist mit SaaS und Cloud-Migration?

Viele Einzelhändler haben bereits viele ihrer Arbeitslasten zur vollständigen Skalierbarkeit in die Cloud verlagert. Darüber hinaus nutzen sie Software-as-a-Service (SaaS)-Plattformen, um kostenintensive Implementierungen einer Legacy-Lösung zu vermeiden. Einzelhändler können ihre Anwendungen auf eine Weise skalieren, die ihren Budgets entspricht. Dies ist sinnvoll für Unternehmen, die nicht über die verfügbaren Ressourcen zur Unterbringung und Verwaltung komplexer Software-Anwendungen verfügen. Da Sie für das bezahlen, was Sie nutzen, kann SaaS die Gesamtauswirkungen von operationalen und kapitalbezogenen Ausgaben reduzieren. Im Sinne von Unified Commerce können Sie je nach Bedarf neue Funktionalitäten hinzufügen.

Angesichts der aktuellen Geschäftslage ist SaaS eine Alternative, die viele Unternehmen nutzen, um neue Kanäle zu unterstützen, indem sie den Teammitgliedern Zugang zu Daten bieten, wenn sie diese benötigen, von unterwegs, und gleichzeitig täglich neue Funktionen und Geschäftswerte bereitstellen. Außerdem können Sie Ihr Unternehmen bei Spitzenbelastungen wie Urlaubsaktionen oder der Einführung neuer Produkte problemlos skalieren. Sie können auch eine globale Präsenz aufbauen, ohne neue Büros eröffnen zu müssen.

Daten nutzen, um agil zu bleiben

Daten sind wichtig für die Entscheidungsfindung, die Einnahmen werden jedoch durch Kundenerfahrung generiert. Einzelhändler müssen agil bleiben, um den sich ändernden Kundenbedürfnissen und Anforderungen an ihr Geschäft, wie z.B. der Zu- oder Abnahme von Produktnachfragen aufgrund der COVID-19-Pandemie, gerecht zu werden. Wie können Sie in einer Welt voller Unbekanntheiten flexibel bleiben? Wie können Sie die Präferenzen Ihrer Kunden verstehen, ob sie kontaktlose Zahlung, kontaktlose Lieferung, Lieferung nach Hause oder lieber Abholung im Geschäft wünschen?

Ein weiterer Aspekt ist es, zu verstehen, warum ein Kunde Ihre Website besucht, woran er interessiert ist und darauf aufbauend die richtigen Empfehlungen auszusprechen. Wie Sie sehen, sind Daten der entscheidende Faktor.

Es gibt kein Unternehmen, das sich auf einen Schock dieses Ausmaßes angemessen hätte vorbereiten können. Dennoch ist die Gewährleistung der Geschäftskontinuität in einer solch nebulösen Zeit die größte Priorität. Jetzt liegt es an den Führungskräften im Einzelhandel, die neue Normalität voranzutreiben. Eines ist jedoch sicher: Die Fähigkeit, Daten zu nutzen, um schnell zu reagieren, unvorhergesehene Probleme anzugehen und sich davon zu erholen, erfordert die richtigen Werkzeuge.

Der Kurve voraus sein

Das Leben nach der Pandemie wird nicht dasselbe sein wie zuvor. Der Fokus auf Gesundheit und Sicherheit wird weiterhin dominieren. Die Wirtschaft ist geschrumpft, Kaufverhalten und -gewohnheiten haben sich verändert. Die Zukunft des Einzelhandels wird einen sprunghaften Anstieg hinsichtlich der Online-Interaktionen und digitalen Einkäufe erleben, da die Kunden weiterhin auf Social Distancing bedacht sind. Service-Unternehmen wie Butcherbox, HelloFresh, Chewy.com und Home Chef, die bis vor Ihre Haustür liefern, verzeichnen ein enormes Wachstum, während viele Einzelhändler sich beeilen neue Innovationen voranzutreiben. Genau aus diesem Grund ist jetzt die Zeit für eine digitale Transformation.

Die Erholung des Einzelhandels hängt von der Erzielung von Gewinnen ab. Im Moment ist das digitale Erlebnis der dominierende Kanal. Jetzt ist es an der Zeit, die Datenpunkte miteinander zu verbinden, Pläne für die Geschäftskontinuität im Falle einer Pandemie aufzustellen, Ihre Lieferketten zu stärken und Mitarbeiter an entfernten Standorten zu unterstützen. Um diesen neuen Anforderungen gerecht zu werden, müssen Einzelhändler Herausforderungen in der Lieferkette und im Lagerbestand bewältigen.

Einzelhändler, die eine digitale Erfahrung und Präsenz aufgebaut haben oder planen, diese zu verbessern, werden die besten Chancen haben, um erfolgreich zu sein. Viele bekannte Einzelhändler haben Konkurs angemeldet und hatten Mühe, mit den Markt- und Verbrauchertrends Schritt zu halten, die durch die Pandemie hervorgerufen wurden – darunter auch J. Crew. Die Implementierung der richtigen Strategie zur digitalen Transformation wird die Kunden dazu ermutigen, Ihrer Marke mit einem verbesserten Benutzererlebnis treu zu bleiben. Die Daten können für weitere Innovationen und personalisierte Online-Erlebnisse genutzt werden.

Die Umsetzung von Veränderungen erfordert ein gewisses Maß an Risikobereitschaft und das Einverständnis der Führung. Sie ist notwendig, um in unsicheren Zeiten erfolgreich zu sein.

Ähnliche Beiträge